FANDOM


Im dritten Teil unserer AO: Alien Invasion Transmission spricht Jørgen Tharaldsen über die privaten Dungeons in Alien Invasion...

Alien Invasion Transmission 3 - Alien DungeonsBearbeiten

Private Bereiche, Dungeons, Missionsgebiete, „Inhalt auf Verlangen“-Systeme (Content on Demand), modularisierte Gangsysteme - viele Namen wurden dieser einzigartigen Entwicklung gegeben, welche mit Anarchy Online 2001 in die MMOG Szene gekommen ist. Sofort verfügbare persönliche Dungeons, mit nahezu unendlich vielen Unterscheidungen in Größe und Gestaltung, die auf das Level der Person/Gruppe und deren bevorzugte Einstellungen zugeschnitten sind. Man muss nicht betonen, dass dies bei der Erstveröffentlichung ein Quantensprung im MMOG Design war. Da mehr und mehr MMOG's ähnliche Systeme entwickeln (und überraschend viele MMOG's bei der diesjährigen E3 nehmen für sich in Anspruch die ersten zu sein, welche private Dungeons haben werden ... dabei haben diese noch nicht einmal einen Fuß vor die Tür gesetzt :-)), ist es klar, das dieses System nahezu unverzichtbar für jeden MMOG Entwickler ist, welcher die nie außer Mode geratenden Dungeons auf eine schnelle, zuverlässige und sofort testbare Art und Weise produzieren möchte. Letzten Endes wird ein MMOG für tausende Stunden gespielt und all der ganze schicke statische Inhalt und die NPC Quests sind schneller aufgebraucht als man sich vorstellen kann.

Mit Alien Invasion arbeiten wir nun am vierten Entwicklungsschritt unserer Dungeonsysteme und wie immer zielen wir darauf ab, es eine Klasse besser zu machen. Die neuen Alien RaumschiffDungeons sind an das Gildenbasierende „Inhalt auf Verlangen“-System geknüpft, an dem wir arbeiten und welches in einer zukünftigen Transmission behandelt werden wird. In diesem Artikel möchten wir uns ausschließlich auf die Alien Raumschiff-Dungeons konzentrieren.

Private Dungeons - Was ist das?Bearbeiten

Bevor wir weitermachen, sollte ich vielleicht erklären was ein solches "Inhalt auf Verlangen“/ Privatdungeon System bedeutet. Im Fall von Anarchy Online hat Gaute Godager das erste MMOG Privatdungeon-System erfunden. Ein Beispiel dafür kann man in AO an den Missionsterminals finden. Indem man einige Schieberegler bewegt kann man die Einstellungen festlegen (möchtest du dich auf XP oder Geld konzentrieren, welche Schwierigkeit soll die Mission haben). Basierend auf deine Entscheidungen wird eine zugeschnittene Mission erstellt mit einzigartigem Layout was Monster Gegenstände Kisten etc angeht. Nachdem du eine Mission aus mehreren ausgewählt hast wird ein Kartenpunkt auftauchen. Von da an musst du dich nur noch in deinen ganz eigenen Dungeon begeben, der sich nur für dich und Freunde die du einlädst öffnen wird.

Das wichtige dabei um solch ein System interessant zu machen, liegt in der Abwechslung, was wiederum bedeutet, dass jeder Dungeon etwas einzigartiges haben muss um Langeweile und sich ständig wiederholende Spielsituationen zu vermeiden (was früher oder später so oder so eintreten wird egal was man macht). Dies haben wir erreicht, indem das optische Erscheinungsbild, Beute und Monsterplatzierung/art variieren und nicht zuletzt durch unterschiedlichen internen Aufbau der Missionen. Dieses elegante System wird durch etwas, dass wir "modulare Gangsysteme" nennen, möglich. Man stelle sich einen Gang vor der 50 Meter lang ist und 6 Eingänge hat. Nun 5 dieser Eingänge mögen in etwas, dass wir "Abschlussräume" nennen, führen welche den Eingang durch einen Raum blockieren, während der sechste zu einem weiteren modularen Gang führt, welcher vielleicht 3 Eingänge hat.

Einer davon könnte zu einem Teleporter zur nächst höheren Ebene führen oder vielleicht zu einer Treppe auf die Ebene darunter, ein Eingang könnte zu einer Blockraum führen und der letzte wieder zu einem modularen Gang. Und so weiter und so weiter bis ein kompletter Dungeon erstellt ist. Nun noch verschiedene optische Erscheinungsbilder hinzufügen (in den Shadowlands Dungeons als Beispiel gibt es 85 verschieden Raumtypen von denen gewählt werden kann), verschiedene Behinderungen wie Minen, Geschütztürme und NPC's, verschiedene Missionsziele, Höhenunterschiede etc. Auf diese Weise können wir quasi unendlich neuen Spielinhalt schaffen. Es ist fast wie Lego, nur ein wenig höher entwickelt und automatisiert natürlich :-).

Um zu veranschaulichen wie einfach ein Dungeon erstellt werden kann: als GM in Anarchy Online kann man einfach eine Tür aufstellen, einige Parameter eingeben und schon hat man einen vollkommen einzigartigen Dungeon bis zu 6 Etagen hoch direkt hinter der Tür. Ich hoffe damit versteht jeder die Grundlagen dieses Systems. In Alien Invasion benutzen wir natürlich dieselbe "Lego" Technik für die Dungeonerstellung, aber diesmal mit Alien Grafiken und einigen besonderen Wendungen im Spielverlauf.

Eine neue Dimension des MMOG Dungeon KampfesBearbeiten

Für Alien Invasion wollten wir natürlich eine vollkommen neue Dimension des Spielerlebnisses implementieren. Das bedeutet, dass man nur eine bestimmte Zeit hat in der man den Dungeon schaffen muss. Um ehrlich zu sein sind alle unsere Dungeons zeitbegrenzt, aber die neuen Dungons lassen einem wirklich wenig Zeit. Aus diesem Grund sind die Raumschiff Dungeons kleiner im vergleich zu den Riesigen Gegenden die man in den Shadowlands finden kann. Die neuen Dungeons sollen eine intensive und schnelllebige Erfahrung sein. Aus diesem Grund hat man vielleicht nur 5, 15 oder 30 Minuten um die Aliens innerhalb der Zone zu besiegen und den Boss selbst zu erlegen. Letzten Endes wird die Länge des Raumschiffgewimmels von mehreren Parametern abhängen aber Zweck ist klar; die gesamte Alienerfahrung soll schnell, hektisch und anstrengend sein.

Schicke Optik und abwechslungsreiche Dungeons sind schön und gut aber was wirklich am ende zählt ist der Spielspaß. Wie spaßig ist es in die Aliendungeons zu kommen? Nun wir hoffen und denken das wir ein wenig Ahnung davon haben wie man eine spaßige und schnelllebige Kampferfahrung erzeugt. Die Beste Art das zu veranschaulichen was passieren wird, ist wieder ein Beispiel aus der Spielpraxis zu geben.

Um in einen Raumschiffdungeon zu kommen muss erst eine Alienattacke ausgelöst werden, mit Wellen von Aliens die auf Zerstörung aus in eure Stadt eindringen.

Wenn man in der Lage ist mit den Mitspielern die Aliens zurückzuschlagen wird ein Alienraumschiff herunterkommen und es wird ein Boss gespawnt der den Eingang des Schiffes bewacht. Wenn man den Wächter besiegt steht es einem frei in das Innere des Raumschiffes vorzudringen. Sobald man dies tut wird eine Nachricht erzeugt die Hektik erzeugen soll; "You have x minutes until the spaceship leaves". Diese Nachricht ist das Zentrum der Alien Invasion Dungeon Erfahrung: Wenn man es nicht schafft den Dungeon im gesetzten Zeitlimit zu schaffen, nun ..., man stirbt ... so einfach ... begegnet dem Reclaim Terminal. Dieses druckerzeugende Spielprinzip ist aus einigen Spielen bekannt, aber es ist meines Wissens nach das erste Mal in einem MMOG umgesetzt. Es ist nichts revolutionäres, aber wir hoffen, dass es sich als spaßige und einmalige Zugabe zu dem bereits beachtlichen Features von Anarchy Online herausstellen wird. Und es versteht sich von selbst ... wo große Risiken sind gibt es ebenfalls große Belohnungen. Die Spieler können deshalb einiges an beeindruckender Beute erwarten.

Damit beenden wir unseren Ausblick auf die bevorstehenden Aliendungeons. Wie gewohnt wird jeder Dungeon sich vom letzten Unterscheiden. Mit einer aufwendigen KI und abwechslungsreichen Monstern, die ebenfalls zu erwarten sind, wird sich dies hoffentlich als ein Feature erweisen, welches von den Spielern von Anarchy Online gut angenommen werden wird.

Jørgen Tharaldsen
Product Manager
Funcom

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki